Neuigkeiten

Samstag, 3. Dezember 2016

04.-08. Januar 2017: Lama Norbu Tsering in Göttingen

Norbu-Tsering-Rinpoche4


Ich freue mich sehr, den Besuch unseres Freundes und Lehrers Lama Norbu Tsering in Göttingen ankündigen zu können. Lama la hat zugesagt, die Ermächtigung des Tamdrin Yangthrö Nagpo zu geben, des äußerst zornvollen schwarzen Hayagrivas in Vereinigung mit Tröma Nagmo, sowie die Ermächtigung in den Schützer Mahadeva (Lha Chenpo). Außerdem will er die Belehrungen zur Praxis der Roten Tara für diejenigen, die die entsprechende Ermächtigung erhalten haben, fortsetzen.

Die Praxis des Tamdrin Yangthrö Nagpo gilt als eine der kraftvollsten Praktiken für Schutz und Heilung, die fähig ist, alle Dämonen und negativen Kräfte zu eliminieren.

Kosten:

Nur Teilnahme an einer Ermächtigung 40,- € / an einem einzelnen Tag: 60 €
Teilnahme an Gesamtveranstaltung (5 Tage): 200 €
Bei Anmeldung bis zum 15. Dezember: 150 €
Bei Anmeldung bis zum 20. Dezember: 180 €

Nachlässe für Schüler, Studenten, Rentner und Arbeitslose sind möglich

Anmelden unter: o.ohanecian@hotmail.de
Die Anmeldung wird gültig mit Überweisung der Hälfte der Teilnahmegebühr!


Für Mitglieder von Garuda Bhavan gelten die folgenden Nachlässe:
Reguläre Mitgliedschaft:
- 25% Preisnachlass

Fördermitgliedschaft:
- 35% Preisnachlass auf Wochenendseminare und 40% auf Lehrveranstaltungen mit Lamas

Ehrenmitgliedschaft:
- Teilnahme an allen Veranstaltungen frei; freiwillige Spende nach eigenem Ermessen an den Lehrer


Über eventuelle Ergänzungen des Programms halte ich Euch gerne auf dem Laufenden.


GÄSTEZIMMER, PENSIONEN UND HOTELS:

http://www.friedenskirche-goettingen.de/pages/GMBZ/GMBZ_index.htm

http://www.pension-hotel-goettingen.de/

http://www.pension-goettingen.de/
http://www.bnb-goe.de/front_content.php?idcat=3
http://www.djh-niedersachsen.de/jh/goettingen/preise-2012/
http://www.leinehotel-goe.de/preise/
http://www.rennschuh.de/preise.html
http://onkel-toms-huette.homepage.t-online.de/Startseite



Über Rinpoche:

Dungzin Pema Lhundrub Dorje ist am ersten Tag des Ersten Monats des „Wood-Tiger Year” als der Sohn von Lama Gangri Tenzin Rinpoche und Kalden Wangmo an den Festen von Losar geboren worden.

Er wurde von Churi Lama “Jampa Guru” Rinpoche als die Reinkarnation des Abts des Klosters von Dolpo Chicher Lang wiedererkannt. Der Sohn von Golok Serta Rinpoche, Tulku Tsewang Rinpoche gab ihm die Zufluchtsgelübte und nannte ihn ,,Norbu Tsering“. Im Alter von acht Jahren erhielt er seine ersten Belehrungen, Übertragungen und seine Ausbildung begann. Bis Norbu Tsering Rinpoche 20 Jahre alt war absolvierte für er seinen vorgesehenen Weg die Vorbereitungen, Ermächtigungen, Übertragungen, Dharma Lehren und das Retreat des ,,Jatson Nyingpo Zyklus“ sowie die Ermächtigungen, Übertragungen, Dharma Lehren und das Retreat von ,,Rinchen Trengwa“. Des Weiteren die Ermächtigungen, Übertragungen, Dharma Lehren und das Retreat der Dodjom Tröma und andere wichtige Übertragungen.

Er verbrachte allein 9 Jahre in Samye - Jedren Shedra und studierte die verschiedenen Texte. Er begegnete auf seinem Weg Dilgo Khyentse Rinpoche, Kyabje Penor Rinpoche, Kyabje Dungse Thrinley Norbu Rinpoche, Khenchen Thubten Rinpoche, Kyabje Taklung Tsetrul Rinpoche, Kyabje Chatral Rinpoche, Khyabje Trulshig Rinpoche, Nyoshul Khen Rinpoche, Sakya Khenchen Kunga Rinpoche, Tulku Tsepag Rinpoche, Dagpo Rinpoche, Karti Lachung Rinpoche, Khen Yeshe Sangpo Rinpoche und viele andere.

Er erhielt und verinnerlichte völlig die Quintessenzeninstruktionen, Erklärungen, Übertragungen der Tradition von Terma und Kama. In Gegenwart von Lamas, Mönchen und Ngakpas wurde er zum Vajra Master inthronisiert. Norbu Tsering Rinpoche hat auch Rückzüge in der Tradition des Dudjom Tersar vollbracht. Im Augenblick kümmert er sich jetzt um sein eigenes Kloster Pema Choling Drubtra. Ich freue mich sehr, Norbu Tsering Rinpoche in Göttingen begrüßen zu dürfen.



About Rinpoche:

The concise Lifestory of the Lineage Holder Pema Lhundrub Dorje

Dungzin Pema Lhundrub Dorje was born on the first day of the First month of the Wood-Tiger Year as the son of his Father Lama Gangri Tenzin Rinpoche and his mother Kalden Wangmo on occasion of the festivities of Losar. On the third day of the month according to Tibetan tradition three Ngakpas performed a Pak-Sang offering and gave him the name Norbu Tsering. When he reached the age of Five he was recognized by Churi Lama “Jampa Guru” Rinpoche as the reincarnation of the abbot of Dolpo Chicher Lang monastery, but his precious father proclaimed:
“To be called a Tulku is without benefit,
Whoever has qualities
That one is a self-arisen Tulku.”
And he did not give it any attention. When he reached the age of Eight, the son of Golok Serta Rinpoche, Tulku Tsewang Rinpoche asked his father Gangri Tenzin Rinpoche: “Lama-la, that son of yours is not like others, should he not become a reliqious person?” His father answered: “Yes.” After chosing the next day, the 15th day of the month, to be auspicious, Tulku Tsewang Rinpoche cut a tuft of his hair in in his presence and gave him the refuge vows, naming him “Pema Lhundrub Dorje”.
After that until the age of 20 he received and accomplished the Preliminaries, empowerments, reading transmissions and the retreat of the Jatson Nyingpo dharma teaching cycle; the empowerments, reading transmissions and the retreat of the Dharma teachings of Rinchen Trengwa and the empowerments, reading transmissions and the retreat of the Dudjom Throma and so on and spent then 9 years in the Samye Jedren Shedra in Nepal, studying the various lectures of the study center. During that time he touched the feet of many true spiritual teachers such as Dilgo Khyentse Rinpoche, Kyabje Penor Rinpoche, Kyabje Dungse Thrinley Norbu Rinpoche, Khenchen Thubten Rinpoche, Kyabje Taklung Tsetrul Rinpoche, Kyabje Chatral Rinpoche, Khyabje Trulshig Rinpoche, Nyoshul Khen Rinpoche, Sakya Khenchen Kunga Rinpoche, Tulku Tsepag Rinpoche, Dagpo Rinpoche, Karti Lachung Rinpoche, Khen Yeshe Sangpo Rinpoche and so on and completely receive the pith instructions, explanations, reading transmissions and empowerments of the Terma and Kama tradition. At times he also accomplished the retreats and the heart steps of the Dudjom Tersar tradition.
His father said many times to him “You should be enthroned as a Vajra master” and in response to that after some years he agreed. In the Fire-Male Dog Year in his own monastery Pema Choling Drubtra his precious father Gangri Tenzin Rinpoche as the head in the presence of Lamas, monks, Ngakpas, together with ordinary people performed the enthronement of a Vajra master on him. Right now he looks after his own monastery Pema Choling Drubtra.

Mittwoch, 8. Juni 2016

26.Juli - 01.August - Lopön Ogyan Tenzin in Göttingen: Khandro Thugthig

DSC02821



Ich freue mich sehr, auch in diesem Sommer wieder den Besuch des Lopöns ankündigen zu können.

Rinpoche wird noch einmal die Ermächtigung des Khandro Thugthig geben und die Belehrungen dazu fortsetzen.


Vorläufiger Zeitplan:

July 26th
Arrival in Göttingen / Ankunft in Göttingen

27th
Morning – Torma making / Vormittags: Herstellung der Tormas
Afternoon – Introduction to Khandro Thugthig / Nachmittag: Einleitende Belehrungen zum Khandro Thugthig
Evening – Empowerment / Abends: Ermächtigung

28th
Afternoon – Dakini teachings / Nachmittag: Dakini-Lehren
Evening – Explanation of the Sadhana / Abends:Erklärung des Sadhanas

29th
Afternoon – Dakini teachings and practice of the Sadhana / Dakini-Lehren und Praxis des Sadhanas
Evening – Sadhana / Abends: Sadhana

30th
Afternoon – Dakini teachings and practice of the Sadhana / Dakini-Lehren und Praxis des Sadhanas
Evening – Sadhana / Abends: Sadhana

31st
Afternoon – Dakini teachings and practice of the Sadhana / Dakini-Lehren und Praxis des Sadhanas
Evening – Sadhana / Abends: Sadhana

August 01st
Afternoon – Dakini teachings and practice of the Sadhana / Dakini-Lehren und Praxis des Sadhanas
Evening – Sadhana / Abends: Sadhana


Kosten:

Nur Teilnahme an der Ermächtigung: 40 €
Tagespreis bei Teilnahme an einem einzelnen Tag: 70 €
Teilnahme an Gesamtveranstaltung (6 Tage): 280 €
Bei Anmeldung bis zum 25. Juni 200 €
Bei Anmeldung bis zum 11. Juli: 240 €
Danach : 280 €
Nachlässe für Schüler, Studenten, Rentner und Arbeitslose sind nach Absprache möglich!

Anmeldung bitte unter o.ohanecian@hotmail.de
Die Anmeldung ist gültig mit Eingang der Teilnahmegühr.

Für Mitglieder von Garuda Bhavan gelten die folgenden Nachlässe:
Reguläre Mitgliedschaft:
- 25% Preisnachlass

Fördermitgliedschaft:
- 35% Preisnachlass auf Wochenendseminare und 40% auf Lehrveranstaltungen mit Lamas

Ehrenmitgliedschaft:
- Teilnahme an allen Veranstaltungen frei; freiwillige Spende nach eigenem Ermessen an den Lehrer

GÄSTEZIMMER, PENSIONEN UND HOTELS:

Dieses Begegnungszentrum vermietet auch komfortable Zimmer. Bei vergangenen Veranstaltungen haben manche unserer Teilnehmer auch hier übernachtet:
https://friedenskirche-goettingen.wir-e.de/gerhard-mercker-begegnungszentrum

http://www.pension-goettingen.de/preise_agb.html

http://www.bnb-goe.de/front_content.php?idcat=3

http://www.djh-niedersachsen.de/

http://www.leinehotel-goe.de/preise/

http://www.rennschuh.de/preise.html

http://restaurant-onkel-toms-huette.de/

Abgesehen von diesen Hotels und Pensionen ist es auch möglich zu zelten und in begrenztem Maße lassen sich ggf. auch private Schlafplätze organisieren. Dafür bitte rechtzeitig Bescheid sagen!

Dienstag, 12. Januar 2016

11. - 13. März: Lama Norbu Tsering in Göttingen

Red-Tara-secret-accomplishment-dzigar-terton-Kopie

Auch in diesem Jahr wird uns unser Freund und Lehrer Lama Norbu Tsering wieder in Göttingen besuchen und seltene, äußerst kostbare Ermächtigungen und Belehrungen geben.

11.03.
Mahakala Maning
Achtung! Diese Ermächtigung ist an das Versprechen gebunden, täglich eine kurze Form dieser Schützerpraxis und ein Serkyem-Opfer auszuführen!

12.03.
Zornvoller Roter Garuda

13.03.
Rote Tara (Dzigar)

Am 13. Marz wird Rinpoche die Praxis der roten Tara der geheimen Verwirklichung zu übertragen, die die Lebenskräfte und guten Umstände heranzieht.



Kosten:

Nur Teilnahme an einer Er an einem einzelnen Tag: 60 €
Teilnahme an Gesamtveranstaltung (3 Tage): 160 €
Bei Anmeldung bis zum 15. Februar: 140 €
Bei Anmeldung bis zum 29. Februar: 150 €

Teilnahme am Samstag und Sonntag: 110 €
Bei Anmeldung bis zum 15. Februar: 90 €
Bei Anmeldung bis zum 29. Februar: 100 €

Nachlässe für Schüler, Studenten, Rentner und Arbeitslose sind möglich

Anmelden unter: o.ohanecian@hotmail.de
Die Anmeldung wird gültig mit Überweisung der Hälfte der Teilnahmegebühr!


Für Mitglieder von Garuda Bhavan gelten die folgenden Nachlässe:
Reguläre Mitgliedschaft:
- 25% Preisnachlass

Fördermitgliedschaft:
- 35% Preisnachlass auf Wochenendseminare und 40% auf Lehrveranstaltungen mit Lamas

Ehrenmitgliedschaft:
- Teilnahme an allen Veranstaltungen frei; freiwillige Spende nach eigenem Ermessen an den Lehrer


Über eventuelle Ergänzungen des Programms halte ich Euch gerne auf dem Laufenden.


GÄSTEZIMMER, PENSIONEN UND HOTELS:

http://www.friedenskirche-goettingen.de/pages/GMBZ/GMBZ_index.htm

http://www.pension-hotel-goettingen.de/

http://www.pension-goettingen.de/
http://www.bnb-goe.de/front_content.php?idcat=3
http://www.djh-niedersachsen.de/jh/goettingen/preise-2012/
http://www.leinehotel-goe.de/preise/
http://www.rennschuh.de/preise.html
http://onkel-toms-huette.homepage.t-online.de/Startseite



Über Rinpoche:

Dungzin Pema Lhundrub Dorje ist am ersten Tag des Ersten Monats des „Wood-Tiger Year” als der Sohn von Lama Gangri Tenzin Rinpoche und Kalden Wangmo an den Festen von Losar geboren worden.

Er wurde von Churi Lama “Jampa Guru” Rinpoche als die Reinkarnation des Abts des Klosters von Dolpo Chicher Lang wiedererkannt. Der Sohn von Golok Serta Rinpoche, Tulku Tsewang Rinpoche gab ihm die Zufluchtsgelübte und nannte ihn ,,Norbu Tsering“. Im Alter von acht Jahren erhielt er seine ersten Belehrungen, Übertragungen und seine Ausbildung begann. Bis Norbu Tsering Rinpoche 20 Jahre alt war absolvierte für er seinen vorgesehenen Weg die Vorbereitungen, Ermächtigungen, Übertragungen, Dharma Lehren und das Retreat des ,,Jatson Nyingpo Zyklus“ sowie die Ermächtigungen, Übertragungen, Dharma Lehren und das Retreat von ,,Rinchen Trengwa“. Des Weiteren die Ermächtigungen, Übertragungen, Dharma Lehren und das Retreat der Dodjom Tröma und andere wichtige Übertragungen.

Er verbrachte allein 9 Jahre in Samye - Jedren Shedra und studierte die verschiedenen Texte. Er begegnete auf seinem Weg Dilgo Khyentse Rinpoche, Kyabje Penor Rinpoche, Kyabje Dungse Thrinley Norbu Rinpoche, Khenchen Thubten Rinpoche, Kyabje Taklung Tsetrul Rinpoche, Kyabje Chatral Rinpoche, Khyabje Trulshig Rinpoche, Nyoshul Khen Rinpoche, Sakya Khenchen Kunga Rinpoche, Tulku Tsepag Rinpoche, Dagpo Rinpoche, Karti Lachung Rinpoche, Khen Yeshe Sangpo Rinpoche und viele andere.

Er erhielt und verinnerlichte völlig die Quintessenzeninstruktionen, Erklärungen, Übertragungen der Tradition von Terma und Kama. In Gegenwart von Lamas, Mönchen und Ngakpas wurde er zum Vajra Master inthronisiert. Norbu Tsering Rinpoche hat auch Rückzüge in der Tradition des Dudjom Tersar vollbracht. Im Augenblick kümmert er sich jetzt um sein eigenes Kloster Pema Choling Drubtra. Ich freue mich sehr, Norbu Tsering Rinpoche in Göttingen begrüßen zu dürfen.



About Rinpoche:

The concise Lifestory of the Lineage Holder Pema Lhundrub Dorje

Dungzin Pema Lhundrub Dorje was born on the first day of the First month of the Wood-Tiger Year as the son of his Father Lama Gangri Tenzin Rinpoche and his mother Kalden Wangmo on occasion of the festivities of Losar. On the third day of the month according to Tibetan tradition three Ngakpas performed a Pak-Sang offering and gave him the name Norbu Tsering. When he reached the age of Five he was recognized by Churi Lama “Jampa Guru” Rinpoche as the reincarnation of the abbot of Dolpo Chicher Lang monastery, but his precious father proclaimed:
“To be called a Tulku is without benefit,
Whoever has qualities
That one is a self-arisen Tulku.”
And he did not give it any attention. When he reached the age of Eight, the son of Golok Serta Rinpoche, Tulku Tsewang Rinpoche asked his father Gangri Tenzin Rinpoche: “Lama-la, that son of yours is not like others, should he not become a reliqious person?” His father answered: “Yes.” After chosing the next day, the 15th day of the month, to be auspicious, Tulku Tsewang Rinpoche cut a tuft of his hair in in his presence and gave him the refuge vows, naming him “Pema Lhundrub Dorje”.
After that until the age of 20 he received and accomplished the Preliminaries, empowerments, reading transmissions and the retreat of the Jatson Nyingpo dharma teaching cycle; the empowerments, reading transmissions and the retreat of the Dharma teachings of Rinchen Trengwa and the empowerments, reading transmissions and the retreat of the Dudjom Throma and so on and spent then 9 years in the Samye Jedren Shedra in Nepal, studying the various lectures of the study center. During that time he touched the feet of many true spiritual teachers such as Dilgo Khyentse Rinpoche, Kyabje Penor Rinpoche, Kyabje Dungse Thrinley Norbu Rinpoche, Khenchen Thubten Rinpoche, Kyabje Taklung Tsetrul Rinpoche, Kyabje Chatral Rinpoche, Khyabje Trulshig Rinpoche, Nyoshul Khen Rinpoche, Sakya Khenchen Kunga Rinpoche, Tulku Tsepag Rinpoche, Dagpo Rinpoche, Karti Lachung Rinpoche, Khen Yeshe Sangpo Rinpoche and so on and completely receive the pith instructions, explanations, reading transmissions and empowerments of the Terma and Kama tradition. At times he also accomplished the retreats and the heart steps of the Dudjom Tersar tradition.
His father said many times to him “You should be enthroned as a Vajra master” and in response to that after some years he agreed. In the Fire-Male Dog Year in his own monastery Pema Choling Drubtra his precious father Gangri Tenzin Rinpoche as the head in the presence of Lamas, monks, Ngakpas, together with ordinary people performed the enthronement of a Vajra master on him. Right now he looks after his own monastery Pema Choling Drubtra.

Freitag, 4. September 2015

Die Rote Tara: Ermächtigung und Belehrungen mit Lama Yeshe Zangmo (Lama Inge)

red-tara-oval
LamaIngeZangmo-Kopie

Lama Yeshe Zangmo, vielen besser bekannt als Lama Inge (Inge Sandvoss) wurde 1939 in Deutschland geboren und wanderte 1958 in die USA aus. 1977 nahm sie bei Kalu Rinpoche die buddhistische Zuflucht. Während einer Ermächtigung in die grüne Tara durch S.H. den 16. Gyalwa Karmapa traf sie 1980 ihre beiden wichtigsten Lehrer, S.E. Gyaltrul Rinpoche and S.E. Chagdud Rinpoche. Unter Anleitung von Chagdud Rinpoche machte sie ein Dreijahresretreat und wurde 1987 von Chagdud Tulku als Lama der Nyingma-Tradition des tibetischen Buddhismus ordiniert. Seitdem leitet sie als Resident Lama ein buddhistisches Zentrum in Spokane, Washington, und gibt Belehrungen und Ermächtigungen in den USA, Kanada und Deutschland.

Lama Inge wird am 25.-27. September in Göttingen die Ermächtigung der Roten Tara gemäß dem Terma von Apong Terton geben, sowie eine Übertragung der 21 Aktivitätsaspekte der Tara. Apong Terton war ein großer Meister der Nyingma-Schule des tibetischen Buddhismus im 19. Jahrhundert. S.H. Sakya Trizin, Oberhaupt der Sakya-Tradtion, gilt als seine Wiedergeburt.

Tara ist der weibliche Aspekt des Buddhas. So wie sie untrennbar vom erleuchteten Bewusstsein des Buddhas ist, so sind alle weiblichen Gottheiten ihre Aspekte und als solche untrennbar von ihr. Insbesondere ehren wir die einundzwanzig Taras, die als Göttinnen der Vajra-, Ratna-, Padma- und Karma-Familien emanieren. Die Methoden, die wir anwenden, um die erleuchteten Qualitäten Taras zu erlangen, sind durch viele vollkommene Übertragungslinien hochverwirklichter Praktizierender des tibetischen Buddhismus zu uns gelangt.

Das Terma der Roten Tara ist ein umfangreicher Praxiszyklus, der vorbereitende Übungen, Traumyoga, Heilungspraktiken, Yoga der subtilen Kanäle und Energien (tib. Tsa Lung) und umfassende Lehren zur Natur des Geistes beinhaltet.


Lama Inge wird auf Deutsch lehren.


Beginn der Veranstaltung ist Freitag, der 25.09., um 15.00 Uhr

Anmeldung bitte unter: o.ohanecian@hotmail.de


TEILNAHMEGEBÜHR:

100,- € für die ganze Veranstaltung (ggf. Ermäßigung nach Absprache)



Kurukulle-upala-and-bow-and-arrow-crop

Mittwoch, 12. August 2015

Zaubersalbe

Nächste Woche koche ich eine neue Ladung Salbe. Der letzte Rest ist gerade in der vergangenen Woche rausgegangen. Feinste Qualität, vollkommen chemiefrei, nach alten Rezepturen. Salben zur Stärkung und zum Schutz, für Entspannung, mehr Energie und Tatkraft. Vor allem aber gegen lästiges Zeug wie Schuppenflechte, trockene, juckende Haut, Ekzeme u.ä.

Wenn jemand Salbe kaufen möchte:

1 mittleres Glas (ca. 150 ml) 35,- €; großes Glas (ca. 300 ml) 60,-€

Die Salbe ist sehr ergiebig und haltbar.

Informationen bei: o.ohanecian@hotmail.de

Mittwoch, 29. Juli 2015

Ch-ch-ch-ch-changes

Existenz bedeutet Veränderung: Dem Rat von Lopön Orgyan Tenzin folgend wird aus Garuda Bhavan nun Garuda Nivasa. Die ursprüngliche Idee, mit "Haus des Garuda" auf den weiten Himmelsraum zu verweisen, hat nicht so gut funktioniert, weil "Bhavan" eben doch zu sehr das feste Haus, die Wohnung oder auch eine Abteilung o.ä. bezeichnet. Kurz: Garuda im Käfig ;) So wird "Bhavan" jetzt ersetzt durch "Nivasa" = (dauerhafter) Aufenthaltsort oder "Daseinsort".

Existence means change: Following the advice of my friend and teacher Lopön Orgyan Tenzin, Garuda Bhavan now becomes Garuda Nivasa. The original idea of referring to wide open space by speaking of the "House of Garuda" didn´t work so well since the actual meaning of "Bhavan" is house, flat, department etc., so it´s more like putting the devine bird into a cage ;) Therefore "Bhavan" will now be replaced by "Nivasa" = (permanent) dwelling place.

Montag, 30. März 2015

01. - 03. Mai 2015: Norbu Tsering Rinpoche gibt kostbare Tara Ermächtigungen in Göttingen!

Norbu-Tsering-Rinpoche4


Ab dem 01. Mai besucht uns wieder unser Freund und Lehrer Norbu Tsering Rinpoche in Göttingen.

Vom 01 bis zum 03. Mai wird Rinpoche Belehrungen zu Tara und sehr kostbare Ermächtigungen und Übertragungen dazu aus der Dudjom Tradition geben, nämlich die Ermächtigung der grünen Tara und die Übertragung der Tara des unablässigen Stroms der Reichtümer (Vasudhara). Rinpoche will außerdem die kostbare Praxis der roten Tara der geheimen Verwirklichung übertragen.

Rinpoche hat erfahren, dass viele unserer Freunde mit einer Vielzahl von Problemen zu kämpfen haben, daher gibt er die Ermächtigung der grünen Tara, die bei der Überwindung aller alltäglichen Probleme und Hindernisse hilft. Da aber viele Menschen hier insbesondere mit beruflichen und finanziellen Nöten zu kämpfen haben, überträgt er auch die Praxis der Tara Phagma Norgyünma (Vasudhara) und das Mahashri-Sutra (das Sutra der Lakshmi). Zudem hat Rinpoche zugesagt, auch die Praxis der roten Tara der geheimen Verwirklichung zu übertragen, die die Lebenskräfte und guten Umstände heranzieht.

Rinpoche wird nach der Hauptveranstaltung noch einige Tage bleiben und steht dann für persönliche Interviews und Mos zur Verfügung. Rinpoche hat auch angeboten eine Puja durchzuführen für Wohlstand, Glück, Hindernisbeseitigung, langes Leben ect. vielleicht inkl. kleiner Feuerpuja, an der jeder teilnehmen kann.

Vorläufiger Zeitplan:

Fr., 01.05. ab 10.00 Uhr Ermächtigung
ab 15.00 Uhr Lungs und Erklärungen

Sa., 02.05. ab 10.00 Uhr Belehrungen
ab 15.00 Uhr Belehrungen und gemeinsame Praxis

So., 03.05. ab 10.00 Uhr Ermächtigung der roten Tara
ab 15.00 Uhr Belehrungen und gemeinsame Praxis

Ab Montag wird Rinpoche dann Rituale durchführen, um bei besonderen Problemen zu helfen. Bei Problemen wirtschaftlicher Natur kann Rinpoche bei Leuten, die im Göttinger Stadtgebiet leben, zu Hause ein Ritual zur Förderung von Glück und Wohlstand durchführen.

Bitte nehmt mit mir Kontakt auf, wenn Ihr möchtet, dass Rinpoche für Euch ein Ritual durchführt oder wenn Ihr ein Mo braucht!


Kosten:

Nur Teilnahme an der Ermächtigung: 50 €
Tagespreis bei Teilnahme an einem einzelnen Tag: 70 €
Teilnahme an Gesamtveranstaltung (3 Tage): 180 €
Bei Anmeldung bis zum 10. April: 140 €
Bei Anmeldung bis zum 20. April: 150 €
Nachlässe für Schüler, Studenten, Rentner und Arbeitslose sind möglich

Für Mitglieder von Garuda Bhavan gelten die folgenden Nachlässe:
Reguläre Mitgliedschaft:
- 25% Preisnachlass

Fördermitgliedschaft:
- 35% Preisnachlass auf Wochenendseminare und 40% auf Lehrveranstaltungen mit Lamas

Ehrenmitgliedschaft:
- Teilnahme an allen Veranstaltungen frei; freiwillige Spende nach eigenem Ermessen an den Lehrer


Über eventuelle Ergänzungen des Programms halte ich Euch gerne auf dem Laufenden.


GÄSTEZIMMER, PENSIONEN UND HOTELS:

http://www.friedenskirche-goettingen.de/pages/GMBZ/GMBZ_index.htm

http://www.pension-hotel-goettingen.de/

http://www.pension-goettingen.de/
http://www.bnb-goe.de/front_content.php?idcat=3
http://www.djh-niedersachsen.de/jh/goettingen/preise-2012/
http://www.leinehotel-goe.de/preise/
http://www.rennschuh.de/preise.html
http://onkel-toms-huette.homepage.t-online.de/Startseite



Über Rinpoche:

Dungzin Pema Lhundrub Dorje ist am ersten Tag des Ersten Monats des „Wood-Tiger Year” als der Sohn von Lama Gangri Tenzin Rinpoche und Kalden Wangmo an den Festen von Losar geboren worden.

Er wurde von Churi Lama “Jampa Guru” Rinpoche als die Reinkarnation des Abts des Klosters von Dolpo Chicher Lang wiedererkannt. Der Sohn von Golok Serta Rinpoche, Tulku Tsewang Rinpoche gab ihm die Zufluchtsgelübte und nannte ihn ,,Norbu Tsering“. Im Alter von acht Jahren erhielt er seine ersten Belehrungen, Übertragungen und seine Ausbildung begann. Bis Norbu Tsering Rinpoche 20 Jahre alt war absolvierte für er seinen vorgesehenen Weg die Vorbereitungen, Ermächtigungen, Übertragungen, Dharma Lehren und das Retreat des ,,Jatson Nyingpo Zyklus“ sowie die Ermächtigungen, Übertragungen, Dharma Lehren und das Retreat von ,,Rinchen Trengwa“. Des Weiteren die Ermächtigungen, Übertragungen, Dharma Lehren und das Retreat der Dodjom Tröma und andere wichtige Übertragungen.

Er verbrachte allein 9 Jahre in Samye - Jedren Shedra und studierte die verschiedenen Texte. Er begegnete auf seinem Weg Dilgo Khyentse Rinpoche, Kyabje Penor Rinpoche, Kyabje Dungse Thrinley Norbu Rinpoche, Khenchen Thubten Rinpoche, Kyabje Taklung Tsetrul Rinpoche, Kyabje Chatral Rinpoche, Khyabje Trulshig Rinpoche, Nyoshul Khen Rinpoche, Sakya Khenchen Kunga Rinpoche, Tulku Tsepag Rinpoche, Dagpo Rinpoche, Karti Lachung Rinpoche, Khen Yeshe Sangpo Rinpoche und viele andere.

Er erhielt und verinnerlichte völlig die Quintessenzeninstruktionen, Erklärungen, Übertragungen der Tradition von Terma und Kama. In Gegenwart von Lamas, Mönchen und Ngakpas wurde er zum Vajra Master inthronisiert. Norbu Tsering Rinpoche hat auch Rückzüge in der Tradition des Dudjom Tersar vollbracht. Im Augenblick kümmert er sich jetzt um sein eigenes Kloster Pema Choling Drubtra. Ich freue mich sehr, Norbu Tsering Rinpoche in Göttingen begrüßen zu dürfen.



About Rinpoche:

The concise Lifestory of the Lineage Holder Pema Lhundrub Dorje

Dungzin Pema Lhundrub Dorje was born on the first day of the First month of the Wood-Tiger Year as the son of his Father Lama Gangri Tenzin Rinpoche and his mother Kalden Wangmo on occasion of the festivities of Losar. On the third day of the month according to Tibetan tradition three Ngakpas performed a Pak-Sang offering and gave him the name Norbu Tsering. When he reached the age of Five he was recognized by Churi Lama “Jampa Guru” Rinpoche as the reincarnation of the abbot of Dolpo Chicher Lang monastery, but his precious father proclaimed:
“To be called a Tulku is without benefit,
Whoever has qualities
That one is a self-arisen Tulku.”
And he did not give it any attention. When he reached the age of Eight, the son of Golok Serta Rinpoche, Tulku Tsewang Rinpoche asked his father Gangri Tenzin Rinpoche: “Lama-la, that son of yours is not like others, should he not become a reliqious person?” His father answered: “Yes.” After chosing the next day, the 15th day of the month, to be auspicious, Tulku Tsewang Rinpoche cut a tuft of his hair in in his presence and gave him the refuge vows, naming him “Pema Lhundrub Dorje”.
After that until the age of 20 he received and accomplished the Preliminaries, empowerments, reading transmissions and the retreat of the Jatson Nyingpo dharma teaching cycle; the empowerments, reading transmissions and the retreat of the Dharma teachings of Rinchen Trengwa and the empowerments, reading transmissions and the retreat of the Dudjom Throma and so on and spent then 9 years in the Samye Jedren Shedra in Nepal, studying the various lectures of the study center. During that time he touched the feet of many true spiritual teachers such as Dilgo Khyentse Rinpoche, Kyabje Penor Rinpoche, Kyabje Dungse Thrinley Norbu Rinpoche, Khenchen Thubten Rinpoche, Kyabje Taklung Tsetrul Rinpoche, Kyabje Chatral Rinpoche, Khyabje Trulshig Rinpoche, Nyoshul Khen Rinpoche, Sakya Khenchen Kunga Rinpoche, Tulku Tsepag Rinpoche, Dagpo Rinpoche, Karti Lachung Rinpoche, Khen Yeshe Sangpo Rinpoche and so on and completely receive the pith instructions, explanations, reading transmissions and empowerments of the Terma and Kama tradition. At times he also accomplished the retreats and the heart steps of the Dudjom Tersar tradition.
His father said many times to him “You should be enthroned as a Vajra master” and in response to that after some years he agreed. In the Fire-Male Dog Year in his own monastery Pema Choling Drubtra his precious father Gangri Tenzin Rinpoche as the head in the presence of Lamas, monks, Ngakpas, together with ordinary people performed the enthronement of a Vajra master on him. Right now he looks after his own monastery Pema Choling Drubtra.

Mittwoch, 11. Februar 2015

10. / 11. März 2015: Chamtrul Rinpoche in Göttingen

Chamtrul-Rinpoche


Ich freue mich sehr, auch in diesem Jahr den Besuch von Chamtrul Rinpoche in Göttingen ankündigen zu können!

Di 19:00 - 21:00 Öffentlicher Vortrag: Die 4 Prinzipien der Transformation des Geistes (public teaching: the 4 principles of transforming the mind)

Gesellschaft für bedrohte Völker; Geiststr. 7, 37073 Göttingen


Mi 11:00-13:00 für Praktizierende: Wie man die äußeren, inneren und geheimen Samayas praktiziert
(for practitioners: how to practice the outer, inner and secret samayas)

Jahnstr. 10, 37073 Göttingen; bitte vorher anmelden!


Mi 19:00 - 21:00 Öffentlicher Vortrag: Die 4 grenzenlosen Qualitäten des Geistes entwickeln: Mitgefühl, Liebe, Freude und Gleichmut (public teaching: developing the 4 immeasurable qualities of mind: compassion, loving kindness, appreciative joy and equanimity)

Gesellschaft für bedrohte Völker; Geiststr. 7, 37073 Göttingen


Alles auf Spendenbasis. Spendenempfehlung je 12-20 € (zur Deckung der Unkosten und Spende für Rinpoche)
Niemand soll aus finanziellen Gründen ausgeschlossen werden. Doch bitte denkt daran, dass wir mindestens die Reisekosten für Rinpoche decken müssen! Außerdem helft Eure Spende auch dabei, dass auch in Zukunft Besuche solch hochrangiger Lehrer in Göttingen gewährleistet sind.
Eine Spende so viel Ihr geben könnt und tatkräftige Hilfe wären ebenfalls denkbar.




Über Rinpoche:

Chamtrul Rinpoche Lobsang Gyatso ist die anerkannte Reinkarnation des zweiten Chamtrul Rinpoche Pema Nangsel Dorje, der eine Inkarnation des heiligen Kathok Chamtrul Künzig Dorje und ein Hauptlehrer des Mardo Tashi Choeling Kloster in Tibet war.
Mit vierzehn Jahren ging Chamtrul Rinpoche in sein Kloster um die Belehrungen seines ersten Wurzelguru, dem Dzogchen-Meisters Naljor Yeshe Wangchuk, zu empfangen. Unter seiner Anleitung praktizierte er die vorbereitenden Übungen (Ngöndro) und die Tummo Praxis .
Auch empfing er die „ Große Vollkommenheits Lehre „ und viele andere, um dann abschließend die Ngöndro Ansammlung dreimal hintereinander anzusammeln und zu vervollkommnen.
Rinpoche begann danach das Shedra Programm für philosophische Studien, zunächst im großen Kathok Kloster, zu studieren.
Danach setzte er seine Studien in Serthar Larung, eines der renommierten Buddhisten Institute, fort.
In Serthar Lung studierten während der Blütezeit des Instituts um die 10.000 Studenten.
Nach vielen Jahren des rigorosen Studiums des „ Fünf Sciences Curriculum „ unter der Leitung seines Hauptwurzelguru, HH Khenpo Jigme Phuntsok Rinpoche, sammelte er eine große und tiefe Kenntnis der Sutra und Tantra Lehren an und ihm wurde der Titel "Khenpo" - ein Äquivalent zum "Doktor der buddhistischen Philosophie, verliehen.
Rinpoche wurde dieser Titel nochmalig verliehen vom Kathok Kloster, wo er ebenfalls mit dem traditionellen „Pandita Hut des Khenpos“ geehrt.wurde.
Darüber hinaus erhielt Rinpoche sämtliche Belehrungszyklen, Einweihungen und Übertragungen von mehr als fünfundzwanzig verschiedenen qualifizierten Meistern und Wissenschaftlern aus Indien und Tibet.
Nach seinem vollendetem Studium, kehrte Rinpoche wieder in sein Kloster zurück, eröffnete eine Shedra (Schule für buddhistische Studien) und blieb dort für viele Jahre, um die Mönche zu unterrichten.
Seit 1996 hat Chamtrul Rinpoche in zahlreichen buddhistischen Instituten in Indien und auf der ganzen Welt unterrichtet.
Zehn Jahre lang unterrichtete Rinpoche regelmäßig am ZKL Nyingma Kloster in Dharamsala. Heute lehrt er in seinem eigenem Bodhicitta Dharma Zentrum, das mehr als 4.000 registrierte Mitglieder aus über 100 verschiedenen Ländern hat.
Auf Ersuchen seiner Studenten weltweit besucht Rinpoche jährlich Länder wie die Vereinigten Staaten, Europa, Südafrika, Israel und die meisten asiatischen Länder, um dort Lehren, Ermächtigungen , Übertragungen und Belehrungen zu geben.
Sein Themenspektrum umfasst die Praxis des Ngöndro, Tantra-Erzeugungs- und Vollendungsstufe sowie grundlegende buddhistische sutrische und tantrische Philosophie , in Abhängigkeit der jeweiligen Interessen und Kapazitäten der Schüler.
Immer bereit, Dharma-Unterweisungen geben, wo sie gebraucht werden, widmet Rinpoche sein gesamtes Leben, um den Menschen dabei zu helfen, inneren Frieden zu finden.
Durch sein wertvolles Wissen, sein großes Mitgefühl und praktischen Ratschläge,
führt Rinpoche seine Studenten in die Richtung zu ultimativen Frieden und Glück.
Mit seinen eigenen Worten formuliert : "Ohne Diskriminierung aufgrund von Geschlecht, Rasse, Religion wünsche ich , den Wesen zu ausgezeichnetem Frieden und Harmonie zu verhelfen.
Ich versuche meinen Fähigkeiten entsprechend das Beste zu tun, um die Sicht, die Meditation und das Verhalten meiner Schüler zu vervollkommnen.
Verzicht auf jegliche Gewalt ist dabei unverzichtbare Quelle für die Verbreitung und Verbesserung des inneren Seelen Frieden . "
Wir freuen uns sehr über diesen Besuch eines wirklich außergewöhnlichen Lehrers.

Information about Rinpoche
Chamtrul Rinpoche Lobsang Gyatso is the recognized reincarnation of the second Chamtrul Rinpoche, Pema Nangsel Dorje, who was one of the heads of the Mardo Tashi Choeling Monastery in Tibet and the holy incarnation of the Kathok Chamtrul Kunzig Dorje.
At fourteen, Chamtrul Rinpoche entered his monastery to study with his first Root Guru, the Dzogchen Master Naljor Yeshe Wangchuk. Under this great master he studied the Preliminary Practices (Ngondro), Heat Yoga, Great Perfection Teachings and more, and completed the Ngondro accumulation three consecutive times.
Rinpoche then joined the Shedra program of philosophical studies, first at the Great Kathok Monastery, and then at Sertha Larung, a highly renowned Buddhist Institute that at its peak could hold around 10,000 students. After many years of rigorous studies of the Five Sciences curriculum under the supervision of his main Root Guru, H.H. Khenpo Jigme Phuntsok Rinpoche, he gained a vast and profound knowledge of the Sutra and Tantra and was conferred the title 'Khenpo' - an equivalent of 'Doctor in Buddhist Philosophy'. Rinpoche again received this title from Kathok Monastery, where he was also honored with the traditional Pandita hat of the Khenpos. Apart from that, Rinpoche received all the cycles of teachings, empowerments and transmissions from more than twenty five different qualified masters and scholars from India and Tibet.
Having completed his studies, Rinpoche returned to his own monastery, opened a Shedra, and stayed there for many years to teach the monks. Since 1996, Chamtrul Rinpoche has been teaching in numerous Buddhist institutes in India and across the Globe. Rinpoche regularly taught at the ZKL Nyingma Monastery in Dharamsala for around 10 years. Today Rinpoche teaches at the Bodhicitta Dharma Centre which has more than 4000 registered members from over 100 different countries. Following invitations from students worldwide, Rinpoche yearly travels to bestow teachings, empowerments, transmissions and lectures in places such as the United States, Europe, South Africa, Israel and most of Asia. His range of subjects includes the Ngondro, Tantric generation and completion stage practices as well as basic Buddhist Sutric and Tantric Philosophy, depending on the students’ interests and capacities.
Always ready to give Dharma teachings wherever they are needed, Rinpoche dedicates his life to help people find inner peace. Through his invaluable knowledge and practical advice, Rinpoche compassionately guides his students toward ultimate peace and happiness. In his own words: "Without discriminating against anybody based on their gender, race, creed and so forth, I wish them to enjoy excellent peace and harmony. I try to the best of my ability to promote the view, meditation and conduct of non-violence, which is the indispensable source for the spread and enhancement of the inner peace of mind."

Mittwoch, 19. November 2014

Karma Lhundup Rinpoche in Göttingen

Liebe Dharma-Freunde,

gestern Abend hat ganz überraschend unser lieber Freund und Lehrer Karma Lhundup Rinpoche seinen Besuch in Göttingen angekündigt. Nach zwei Jahren Wartezeit hat er seinen neuen Pass und kann endlich auch wieder nach Deutschland kommen. Vom 26.12. bis zum 31.12. will er uns in Göttingen besuchen und eine Reihe von kostbaren Belehrungen geben.

Rinpoche will vom 27. bis zum 30.12. eine Reihe von tiefgründigen Belehrungen geben und mit uns praktizieren. So wird er zunächst Belehrungen über Mitgefühl als Grundlage aller Vajrayana-Praktiken geben und in diesem Zusammenhang die kurze Praxis des vierarmigen Avalokiteshvara aus der Tradition der nördlichen Schätze (Byangter) übertragen. Darauf folgend will er Belehrungen über Samaya geben, dann die Übertragung des kurzen Ngöndros aus dem Dudjom Tersar und Erklärungen dazu. Schließlich wird er ausführliche Erklärungen für das Ngöndro aus dem Dudjom Tröma-Zyklus geben und uns in der Praxis anleiten.

Folgendes Programm ist geplant:


Chenrezig_lores

27. / 28.12. Erklärungen zum vierarmigen Chenresig gemäß der Tradition der Nördlichen Schätze und gemeinsame Praxis

Chenrezig ist die Personifikation des Mitgefühls. Diese Meditation dient der Entfaltung eines authentischen Mitgefühls und stellt eine zentrale Praxis des buddhistischen Pfades dar. Gerade in dieser von vielfältigen Spannungen, Feindseligkeiten und Kriegsgefahren geprägten Zeit ist es von großer Bedeutung, dass wir die Qualität der liebevollen Offenheit und des Mitgefühls für alle empfindenden Wesen - von allen unseren Mitmenschen ganz zu schweigen - kultivieren und in unser tägliches Leben integrieren.

Es geht also auch um die Fähigkeit zu Dialog und Solidarität, statt feindseliger Abgrenzung und ignoranter, selbstgefälliger Feindbilder. Gerade in dieser Zeit der bösartigen Fundamentalismen, Hetzerei und Kriegstreiberei ist dies von immenser Bedeutung!

29.12. Erklärungen zum Ngöndro des Dudjom Tersar

30.12. Erklärungen zum Tröma Ngöndro aus dem Dudjom Tersar und gemeinsame Praxis


Teilnahmegebühr:
30,- €/Tag; Mitglieder 23,-€/Tag
80,- € bei Teilnahme an allen vier Tagen; Mitglieder 60,- €
Ermäßigung nach Absprache möglich!

Weitere Details folgen in Kürze!

Anmeldung und Informationen: o.ohanecian@hotmail.de

Ein exzellenter Start in das neue Jahr!

Dienstag, 21. Oktober 2014

VERSCHOBEN: Samaya - Das Fundament der Praxis

DER NEUE TERMIN FÜR DAS SAMAYA-SEMINAR FOLGT IN KÜRZE


Samayas, die "tantrischen Ehrenworte", sind das, was den eigentlichen Kern der Praxis des Vajrayana-Buddhismus ausmacht. Sie formulieren einen geistigen Rahmen, an dem sich das Denken und Handeln der Praktizierenden orientiert.

Dazu sagt Jigme Lingpa: "Menschen, die eine Ermächtigung erhalten haben und dadurch in den Pfad des Vajrayana eingetreten sind, sollten gemäß den Versprechen, die sie während der Ermächtigung abgelegt haben, fehlerlos die ausschlaggebenden Regeln des Vajrayana beachten. Diese Regeln beschreiben, was getan und was vermieden werden soll [d.h. sie formulieren die Grundlage und den Rahmen unserer Praxis]. Samaya ist der Freund, der uns hilft, uns in der Hervorbringungs- und der Vollendungsstufe zu entwickeln und die zwei Vollendungen zu verwirklichen."

In diesem Wochenendseminar wollen wir uns mit der Bedeutung des Begriffes "Samaya" auseinandersetzen. Durch welche Faktoren wird eine vollständige Verfehlung hervorgebracht? Wie beachtet man die Samayas? Was sind die vierzehn Wurzelverfehlungen? Wie und warum werden Samaya-Brüche bereinigt? Was sind die Wurzel- und was die Zweig-Samayas?

Durch Vorträge und Gespräche wollen wir an diesem Wochenende unser Verständnis vertiefen und unsere Praxis dadurch auf ein stabiles Fundament stellen.


Zeitlicher Verlauf:

Freitag, 28.11.
18.30 - ca. 21.30

Samstag, 29.11.
9.30 - 12.00

Pause

14.30 - 17.00

Pause

18.30 - ca. 20.30 letzte Sitzung und offene Gesprächsrunde

Sonntag 30.11.
9.30 - 12.00

Pause

13.30 - 15.30

15.30 Gemeinsame Widmung und Schluss



Teilnahmegebühr:

Bei Anmeldung bis zum 07. November

110,- € / Mitglieder 85,- €

Danach 125,- € / Mitglieder 95,- €

Weitere Informationen und Anmeldung: o.ohanecian@hotmail.de



Kursleiter:
Oliver Ohanecian, M.A., geboren 1967; Studium der Ethnologie, Religionswissenschaft und Iranistik; trauertherapeutische Ausbildung; Autor, Referent und Trauerbegleiter; leitet Seminare, Arbeitskreise und Meditationen.

Studium des Buddhismus allgemein seit 1987, anfangs privat, dann im Rahmen der akademischen Ausbildung und schließlich unter verschiedenen tibetischen Lehrern;

Allgemeine Zufluchtnahme zunächst bei Geshe Thubten Ngawang; wichtigste Lehrer Chögyal Namkhai Norbu, Chhimed Rigdzin Rinpoche, Ontul Rinpoche, Dzogchen Ganor Rinpoche, Norbu Tsering Rinpoche, Pema Dorje Rinpoche, Karma Lhundup Rinpoche und Ajam Tulku, außerdem Übertragungen und Belehrungen durch Gangteng Tulku, Sakya Trizin und Jetzunma Sakya Kushog. Studium der traditionellen Tibetischen Medizin bei Dr. Nida Chenagtsang.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

04.-08. Januar 2017:...
Ich freue mich sehr, den Besuch unseres Freundes...
Uhanek - 3. Dez, 12:54
26.Juli - 01.August -...
Ich freue mich sehr, auch in diesem Sommer wieder...
Uhanek - 8. Jun, 21:17
11. - 13. März:...
Auch in diesem Jahr wird uns unser Freund und Lehrer...
Uhanek - 12. Jan, 23:09
Tröma Nagmo - Ermächtigung...
Mit Lama Norbu Tsering. Rinpoche wird die Ermächtigung...
Uhanek - 10. Jan, 10:07
Ein Strauß aus...
Amin Maalouf schrieb in seinem Essay "Mörderische...
Uhanek - 7. Sep, 13:01

Suche

 

Status

Online seit 3256 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 16. Dez, 01:05

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB