"ZAUBERSALBEN"

Ich bereite eine neue Ladung "Zaubersalben" vor. Der letzte Rest ist gerade in der vergangenen Woche rausgegangen. Feinste Qualität, vollkommen chemiefrei, nach alten Rezepturen. Salben zur Stärkung und zum Schutz, für Entspannung, mehr Energie und Tatkraft.

Wenn jemand Salbe kaufen möchte:

1 großes Glas (ca. 90 ml) 30,- €

Informationen bei: o.ohanecian@hotmail.de
rivka - 16. Aug, 21:44

Zaubersalbe

Für alle, die es noch nicht wissen (also für alle außer Oliver): Ich habe die Zaubersalbe ausprobiert.

Bekommen habe ich sie ja schon vor längerer Zeit (also, das erste Glas). Sah von der Farbe her ein bisschen aus wie Honig. War von der Konsistenz her sehr angenehm, und den (sehr feinen) Duft liebte ich sofort. Ich möchte ihn beinah als „nahrhaften Blütenduft“ beschreiben. Man kann die Salbe auch benutzen, um daran zu schnuppern. Dann hält sie sehr, sehr lange.

Als ich sie das erste Mal ausprobierte, dachte ich: fett. Das Gefühl beim Auftragen war fett. Die eingecremte Haut war fett. Ich wartete darauf, dass die Salbe einziehen würde. War daran gewöhnt, dass das nur Millisekunden dauert, bei meiner supertrockenen Haut. ALLES, was ich bis dahin ausprobiert hatte, und das war eine Menge, war in Sekundenschnelle eingezogen. Und hatte dann (zumeist) eine sichtbare Instant-Veränderung der Haut bewirkt.

Die Zaubersalbe zog weder ein, noch bewirkte sie Instant-Veränderungen.

Da ich ein ungeduldiger Mensch bin, stellte ich das bauchige Salben-Döschen in den Schrank und schnupperte von Zeit zu Zeit daran.

Bis meine total trockene Haut mal wieder endgültig verrückt spielte und ich einen Ausbruch von Schuppenflechte bekam. Ich benutzte vermehrt Body-Lotions und setzte mich in die Sonne. Die brachte nur an den Tag, dass meine Haut mit sechzig so aussah, wie die meiner Mutter mit achtzig. Ganz dünn und irgendwie zerbrechlich. Auch ohne Schuppenflechte.

Als gar nichts half, ging ich zum Hautarzt. Die Cortisonsalbe hilft zwar, aber im Endeffekt wird die Haut noch dünner. Und immer Cortison, noch dazu relativ großflächig – auch nicht so mein Ding.

Und da fiel mir die Zaubersalbe wieder ein. Und diesmal war ich (notgedrungen) geduldiger. (Geduldig bin ich immer nur notgedrungen *g*)

Also cremte ich meine Haut nicht nur einmal ein, sondern einmal täglich.

Das erste, was ich feststellte, war, dass die Haut zwar fettig aussah, es aber nicht wirklich war. Die Salbe zieht ein, aber sie verschwindet nicht (wie Kosmetikcremes) völlig von der Hautoberfläche. Es bleibt ein „Schutzfilm“, der aber nicht fettet, wenn man nicht Unmengen der Salbe aufträgt.

Das zweite, was ich feststellte, war, dass ich nicht mehr das Bedürfnis hatte, aus der Haut zu fahren. Gejuckt hat die bei mir nie, aber ich hatte ständig das Gefühl von Trockenheit und Reibung (selbst an weichen Klamotten). Ein Unbehagen, an das ich so gewöhnt war, dass ich es erst richtig zu würdigen wusste, als die Zaubersalbe es zum Verschwinden gebracht hatte. Ich fühlte mich im wahrsten Sinne des Wortes entspannt. Das war so am zweiten Tag.

Ab dem dritten Tag bemerkte ich, dass die Haut sich verändert hatte. Sie sah einfach zehn Jahre jünger aus, und das ist keine Übertreibung. Kosmetika machen damit Reklame – die mit dem Instant-Effekt – und tatsächlich sieht die Haut für ein paar Stunden glatter aus – aber andererseits doch irgendwie unverändert. Und der Effekt, wie gesagt, hält nicht vor.

Bei der Zaubersalbe hatte ich tatsächlich den Eindruck (optisch und gefühlsmäßig) dass die Haut wieder dicker geworden war. Dieser Eindruck ist auch jetzt (nach ein paar Wochen) nicht nur nicht verschwunden, sondern hat sich verstärkt. Nie im Leben hätte ich gedacht, dass meine Haut mal wieder so aussehen würde. Hatte mich schon mit der Selbstdiagnose „vorzeitig gealtert“ abgefunden.

Und: meine Haut platzt nicht mehr, wie v.d.Z. (vor der Zaubersalbe) bei jeder chemischen (Geschirr spülen, Hände waschen) oder mechanischen (gegen den Türrahmen knallen) Reizung auf und blutet. Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, ist sie überhaupt nicht mehr aufgeplatzt. Sehr angenehm.

Ja, und die Schuppenflechte ist innerhalb einer Woche so gut wie verschwunden. Am Körper.

Leider bekam ich sie dann (wie üblich) auf der Kopfhaut, und zwar so heftig, dass ich meine Kopfhaut unter den Schuppenschichten gar nicht mehr fühlen konnte und mit wieder mal die Haare ausgingen wie nix.

Da habe ich mir den Kopf mit reichlich Zaubersalbe eingerieben, morgens, an einem Tag, an dem ich nicht raus musste. Tuch drumgewickelt, und am Abend, weil ich nicht das Bettzeug einfetten wollte, behutsam ausgewaschen (mit Meersalzshampoo). Danach waren Haar und Kopfhaut zwar immer noch fettig, aber nicht mehr genug, um „abzufärben“.

Mit diesem fettigen Haar bin ich dann noch 2 Tage lang rumgelaufen. Das war wirklich das kleinere Übel, verglichen mit der Schuppenkappe auf der Kopfhaut und dem Haarausfall. Von Zeit zu Zeit habe ich nach dem Auftragen der Zaubersalbe den Kopf ganz behutsam massiert (auch nach dem ersten Auswaschen).

Am vierten Tag habe ich mir dann die Haare gewaschen, und zwar nicht mit einem Shampoo, sondern mit einem seifenfreien Duschgel (Isana med von Rossmann, falls es jemand genau wissen will).

Und das war das Ende der Schuppenflechte auf dem Kopf. Haare fielen kaum noch aus. Das Haar sah klasse aus. Das ist jetzt drei oder vier Tage her. Ich werde den Kopf noch einmal eincremen (diesmal etwas dünner), einen Tag einwirken lassen und auswaschen. Nur zur Sicherheit.

Für den Kopf bzw. die Kopfhaut wäre es allerdings schön, wenn es die Zaubersalbe auch als Öl gäbe. Dann muss man, gerade bei langen Haaren, nicht das ganze Haar mit cremen (was denn doch enorm viel Salbe schluckt). Andererseits hat meinem Haar die Behandlung auch gut getan. Es bricht kaum noch (oder gar nicht mehr).

Um den Effekt der Zaubersalbe zu erhalten, creme ich jetzt sozusagen nach Optik und Spannungsgefühl; oder, wenn irgendwo noch eine Schuppenflechtenrötung anfängt. Dann ist alles wieder paletti. Je länger man die Salbe nutzt, umso seltener muss man cremen, da der Effekt erhalten bleibt. Ich habe das Gefühl, dass es eben nicht nur ein Effekt ist, sondern dass die Haut sich wirklich verändert hat. (Ich benutze die Salbe jetzt seit etwa vier bis sechs Wochen, glaube ich.)

Falls es noch niemandem aufgefallen ist: ich bin ziemlich begeistert.

LG Mirjam

Uhanek - 27. Aug, 16:34

Merci!

Danke für Deinen schönen Kommentar! :o)

In der kommenden Woche mache ich mich wieder ans Salbenkochen. Es wird dann auch noch eine "Zaubersalbe Weidenrinde" ebenfalls zur Behandlung von Schuppenflechte geben und eine "Zaubersalbe Ehrenpreis" zur Linderung von Neurodermitis. Außerdem eine Antifalten Zaubersalbe...
Wunderlich - 27. Aug, 16:47

Liste?

Hi, jetzt muss ich doch mal fragen, (bin ja auch ein alter "Krätze"-Fritze): Gibt es eigentlich eine Liste mit den ganzen Salben?

Viele Grüße

mb

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

04.-08. Januar 2017:...
Ich freue mich sehr, den Besuch unseres Freundes...
Uhanek - 3. Dez, 12:54
26.Juli - 01.August -...
Ich freue mich sehr, auch in diesem Sommer wieder...
Uhanek - 8. Jun, 21:17
11. - 13. März:...
Auch in diesem Jahr wird uns unser Freund und Lehrer...
Uhanek - 12. Jan, 23:09
Tröma Nagmo - Ermächtigung...
Mit Lama Norbu Tsering. Rinpoche wird die Ermächtigung...
Uhanek - 10. Jan, 10:07
Ein Strauß aus...
Amin Maalouf schrieb in seinem Essay "Mörderische...
Uhanek - 7. Sep, 13:01

Suche

 

Status

Online seit 3463 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 16. Dez, 01:05

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB